Wegen der Corona-Pandemie wurde die GAZ im Gemeindewahljahr 2020 abgesagt und zunächst auf das Folgejahr (2021) verschoben. Im Frühjahr 2021 zwangen die weiterhin geltenden Regeln und Unsicherheiten über die Entwicklung der Corona-Pandemie zu einer erneuten Absage.

Nun wird die GAZ endlich wieder organisiert: im Gemeindewahljahr 2024!

Gewerbeausstellung & Dorffest – 6. – 8. September 2024
Die Planung ist im Gang. Dazu gibt’s detaillierte Informationen auf der Website www.kmu-zollikofen.ch/gaz-2024

Der GFL-Vorstand hat entschieden, das Interesse an einem Ausstellungsstand anzumelden. Ideen für seine Gestaltung sind in Diskussion – und weiterhin willkommen. Wer mithelfen möchte bei der Organisation und Durchführung melde sich bitte via E-Mail: info@gfl-zollikofen.ch

Rückblick: Die GFL früher an der GAZ

  • An der letzten GAZ (2016) war die GFL mit einem eigenen Stand präsent – was damals so angekündigt worden war: Sie  können am GFL-Stand sehen, wie Sonnenenergie (auch) spielend (leicht) eingesetzt werden kann. Sie können mitreden, wie ein öffentlicher (Strassen-)Raum in Zollikofen umgestaltet werden könnte. Und sie können ins Gespräch kommen mit einigen unserer Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeindewahlen.
  • An der GAZ 2012 präsentierte die GFL auf Plakaten und in einer Broschüre namens „Grünes A bis Z“, wie sich Gewerbe-, Industrie- und Dienstleistungsbetriebe in Zollikofen ökologisch engagieren. Am Stand an der GAZ gab es weitere Attraktionen für den Einsatz von Muskelkraft und Wahlprognosen-Grips.

 

GFL-Vorstoss vor der (leider abgesagten) GAZ 2020

Aus dem MZ-Bericht der GFL-Zollikofen vom 5.3.2020:

An der Sitzung vom 26. Februar 2020 hat der Grosse Gemeinderat (GGR) zwei Motionen der überparteilichen Klimagruppe des GGR als erheblich erklärt. Beide zielen auf eine verstärkte Information der Bevölkerung bezüglich des Klimawandels ab. Erstens sollen Liegenschaftsbesitzende aktiv über Alternativen zu fossilen Heizungen aufgeklärt werden. Dass dies dringend notwendig ist, zeigt das Beispiel Gantrischstrasse: Dort wurde die Gelegenheit verpasst, die vielen Mehrfamilienhäuser an die Fernwärmeversorgung Zollikofens anzuschliessen, da das Interesse der Verantwortlichen zu gering war. Zweitens soll es an der GAZ einen Informationsstand der Gemeinde zum Klimaschutz geben. Die Klimagruppe des GGR hat ihre Hilfe bei der Organisation und Standbetreuung angeboten.

Für die Klimagruppe des GGR: Beat Koch

Die beiden erwähnten Motionen:

  • Motion Beat Koch und Mitunterzeichnende betreffend „Gemeinsam gegen den Klimawandel: Informationsoffensive der Gemeinde zur CO2-Reduktion in Zollikofen“  – Infos auf der Website der Gemeinde
  • Motion Beat Koch und Mitunterzeichnende betreffend „Gemeinsam gegen den Klimawandel: Informationsstand der Gemeinde zur CO2-Reduktion am Anlass GAZ & Dorffest im September 2020“ – Infos auf der Website der Gemeinde

Info zur Klimagruppe:

In der überparteilichen Klimagruppe des GGR machen GGR-Mitglieder aus allen Fraktionen (von der GFL über die SP und die FDP bis zur SVP) sowie auch Vertreter der glp und der EVP mit. Aus der GFL sind dies: Beat Koch als Initiant und Koordinator, Marceline Stettler und Bruno Vanoni.

Aus dem Bericht des Gemeinderates zum Jahresbericht 2021, GGR-Sitzung vom 18.5.2022:

Motion Beat Koch und Mitunterzeichnende betreffend «Gemeinsam gegen den Klimawandel: Informationsstand der Gemeinde zur CO2Reduktion am Anlass GAZ & Dorffest 2020»

Mit der Motion wurde der Gemeinderat beauftragt, am Anlass «GAZ & Dorffest» im September 2020 einen Informationsstand zum Thema Klimawandel, gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit Firmen oder Organisationen, die in diesem Bereich tätig sind, zu betreiben oder zu unterstützen. Die breite Bevölkerung soll erfahren, mit welchem Beitrag jede und jeder Einzelne etwas zur Einschränkung des Klimawandels tun kann.

Die GAZ konnte 2020 wegen der CoronaPandemie nicht durchgeführt werden. Stattdessen wurde während der Klimatage 2021 vom 5. bis 17. September 2021 der interaktive Ausstellungscontainer «energiewende leben» auf dem Areal der Sekundarstufe Zollikofen bereitgestellt. Das Thema der Ausstellung behandelte erneuerbare Energien. Mit Hilfe einer WebApp konnten Besuchende mit Gegenständen in der Ausstellung interagieren, Unbekanntes entdecken und dabei die Fragen der Reporterin beantworten. Die ganz persönliche Homestory, welche die Besucherin oder der Besucher am Ende der Ausstellung bekam, zeigte die eigene Umweltbelastung in den Bereichen Ernährung, Mobilität und Wohnen. Der Container wurde durch Freiwillige betreut und von Schulklassen und der Bevölkerung besucht.

Da der Gegenstand der Motion in der ausschliesslichen Kompetenz des Gemeinderats liegt, kommt ihr der Charakter einer Richtlinie zu. Die Abschreibung erfolgt nach der Behandlung des entsprechenden Berichts gemäss Art. 35 Abs. 3 der Geschäftsordnung des Grossen Gemeinderats (GOGGR, SSGZ 151.21) stillschweigend.